Humanitäre Spendenaktion

Helfen Sie jetzt
4 5 4 0 0 0

Projekte Ukraine Spendenaktion

Zwischenstand Spendenaktion Ukraine 23.03.2022

Hier finden Sie einen Zwischenstand zu unserer Spendenaktion für die Ukraine. (Stand 23.03.2022)

Drei Wochen nach Start läuft unsere humanitären Spendenaktion weiterhin auf vollen Touren.

Inzwischen ist der vierte Transport an Hilfsgütern in der Ukraine angekommen. Die Ladung der beiden vorherigen Transporte wurde bereits an verschiedenen Orten verteilt, unter anderem an Schutzsuchende in den Schächten der Kiewer U-Bahn.

Bei den eingehenden Spenden sehen wir ebenso eine weiterhin positive Entwicklung: Mit Stand 23. März 2022 ist unsere so genannte Spendenuhr auf insgesamt 369.849,05 Euro angewachsen.

Wie in den letzten Wochen auch kamen Geld- und Sachspenden aus ganz verschiedenen Richtungen.

Großzügige Spenden in verschiedener Form, kamen, unter anderem, die letzten Tage von den Unternehmen Wasgau AG, Hornbach Baumarkt, Dienes Packaging GmbH, Fritz Krieger GmbH, Edeka Center Specht in Ludwigsfelde, der Spedition Bold in Rodalben, R. Linke Insektenschutzsysteme oder dem Sophie-Charlotte-Gymnasium in Berlin.

Eine ganz außergewöhnliche Aktion war dabei das Benefizkonzert des Akademischen Orchesters Berlin vergangenen Sonntag, dessen Einnahmen unsere Spendenaktion zugutekamen.

Zudem gab es zahlreiche private Spendensammlungen, von deren Ausmaß wir nahezu überwältigt waren. So etwa von der Freiwilligen Feuerwehr Merzalben oder der Gemeinde Woltersdorf an der Schleuse. In letzterer kamen alleine 24 Paletten mit Hilfsgütern zusammen!

Vor diesem Hintergrund können wir auch heute eine weiterhin erfreuliche Zwischenbilanz ziehen.

Wir bedanken uns bei alle Spendern für den stetigen Zuwachs! Er ist für uns eine große Motivation, dran zu bleiben!

Durch unsere ukrainischen Kolleginnen und Kollegen kennen wir die Situation und die Bedarfe vor Ort und verfügen über das logistische Netzwerk, um Lieferungen direkt in die Ukraine zu ermöglichen.

Geld- und Sachspenden nehmen wir weiterhin gerne entgegen, um weitere Transporte in die Ukraine zu organisieren. Die Gelder fließen zu hundert Prozent ihrem Zweck zu, es fallen bei der Stiftung keine Kosten an, da auf die Mitarbeiter/-innen und die Infrastruktur des Unternehmens profine zurückgegriffen wird.

Unsere Ukrainischen Kontakte haben uns aktuell informiert, von Kleidung als Spende derzeit bitte abzusehen. Hiervon sei bereits mehr als genug vorhanden, und die begrenzten Transportkapazitäten könnten daher eher für andere Dinge wie Nahrung, Medikamente und Hygieneartikel genutzt werden.

Wir danken allen für die bisherige Unterstützung und halten Sie auch weiterhin gerne über die Entwicklung der Hilfsaktion auf dem Laufenden.